Webanalyse Überblick

Grundlegend kann man sagen, dass sich die Webanalyse mit den Daten aus dem Netz befasst. Dabei geht es vor allem darum, auszuwerten wie erfolgreich die jeweilige Webseite bzw. die Online-Aktivitäten sind und wie man die Wenutzung optimieren kann.  Als Analyst spielt man so mit vielen Zahlen und Daten herum, welche man sammelt, misst und analysiert. Die Herausforderung der Webanalyse liegt allerdings in der richtigen Interpretation um daraus dann Maßnahmen abzuleiten und diese dann umzusetzen. Trotzdem es das Internet schon viele Jahre gibt, kam das Interesse der Webanalyse um Daten im Netz zu sammeln, analysieren und interpretieren erst wesentlich später auf. Schaut man sich das Suchinteresse nach „Webanalyse“ mit Insights for Search an, sieht man, dass erst ab 2007 die Webanalyse überhaupt erst an Interesse gewonnen hat.

Webanalyse Suchinteresse

Webanalyse Suchinteresse

Die späte Entwicklung des Interesses nach Webanalyse ist doch sehr erstaunlich. Denn
jede Website verfolgt ein Ziel, welches man messen sollte, um zu analysieren, ob die Ziele erreicht werden. Die Ziele können zwar je nach Websiteart und Branche anders sein, dennoch gibt es keine Website ohne einen Hintergedanken. Aus diesem Grund müssen zunächst Ziele definiert werden, damit die Webanalyse messen, analysieren und interpretieren kann, ob die Ziele effizient und effektiv erreicht wurden.
Im Netz geht es dabei größtenteils um Reichweitensteigerung und diese dann zu monitarisieren. Die Reichweitensteigerung kann über unterschiedliche Online Maketing Kanäle erreicht werden. Für die Analyse der Reichweitensteigerung ist dabei u. a. wichtig zu wissen:

  • Woher bekomme ich zurzeit die größte Reichweite?
  • Über welche Online Marketing Kanäle ist noch weiteres Wachstum möglich?
  • Wie viele Neue Benutzer sind auf meine Seite gekommen?
  • Habe ich an Reichweite hinzugewonnen?

Um diese Fragen beantworten zu können müssen Daten gesammelt, gemessen, analysiert und interpretiert werden.
Bei der Sammlung und dem messen der Daten stehen dem Webanalysten verschiedenen Tools zur Verfügung. Vor allem Trackingtools helfen bei der Analyse der oben genannten Fragen.  Dennoch verzichten heutzutage noch viele Websites auf ein Analyse Tool.
Wenn wir uns einmal bei den Top 50.0000 Unternehmen angucken, wer welches Webanalyse Tool verwendet und wer nicht, wird bestätigt, dass sich viele Unternehmen noch nicht so intensiv mit dem Thema Webanalyse beschäftigt haben.

Webanalye Systeme

Webanalye Systeme

Von den Top 50.000 Domains in Deutschland verwenden 44% Google Analytics. Dennoch besitzen stolze 34% der Unternehmen kein Webanalysesystem.

Gerade in der weiteren Entwicklung der Internetnutzung und der Entwicklung von Social Media wird die Webanalyse weiterhin stark an Interesse und Wichtigkeit zunehmen. Zudem rückt auch die Digitale Analyse im kommenden Jahr mehr in den Vordergrund, da viele Websitebesucher inzwischen mobile auf die Websites gelangen. In diesem Zusammenhang ist spannend was in den nächsten Jahren noch auf uns zu kommt und wie sich Web- bzw. Digital Analytics weiterentwicklen.


Related Posts



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>